Die aramäischen Inschriften aus Assur, Hatra...

Book Details

Author  Klaus Beyer
Publisher  Vandenhoeck & Ruprecht
Publication Date   December 31, 1998
ISBN  3525536453
Pages  191

Buy this book

Description

Im Gebiet des oberen Tigris vom Tur aeAbdin (Sudostturkei) bis zum alten Assur (Nordirak) wurden bisher etwa 600 Inschriften gefunden, die zwischen 44 v. Chr. und 238 n. Chr. in einer ostaramaischen, mit dem Syrischen eng verwandten Sprache abgefasst sind, der sich auch der Assyrer Tatian fur seine im Original verlorene Evangelienharmonie (172 n. Chr.) bedient haben muss. Es handelt sich meistens um Gedachtnisinschriften, Bauinschriften und Aufschriften von Statuen, Altaren und anderen Kultgegenstanden biographischen, religiosen und rechtlichen Inhalts. Geboten wird in dieser Ausgabe jeweils der Text in eigens hierfur entwickelten Originaldrucktypen, eine Transkription entsprechend dem Sprachstand der spatesten Inschriften kurz vor dem Untergang dieser Schriftsprache und eine Ubersetzung des Textes und (in Kapitalchen) der Namen, dazu eine kurze Grammatik, ein Glossar und verschiedene Register.

Customer Reviews

Blacklist