Wege, Umwege und Abwege

Book Details

Author  Juergen Leonhardt
Publisher  Franz Steiner Verlag
Publication Date   December 15, 2011
ISBN  351509928X
Pages  127

Buy this book

Description

English summary: The history of the early modern opera is described as a series of attempts to connect with ancient Greek tragedy. Already the first experiments in Florence of the late 16th century oriented themselves toward ancient Greek music, in which one saw the example for the natural way of speaking a reasonable musical translation of the texts, which was all the easier because hardly anything about the music was know. From then on there appeared regular attempts to reform the opera in view of its alleged origins in Greek tragedies. These attempts found in the 19th century a high-point in Richard Wagner's idea of "a total work of art." This volume deals with the "antiquity connection" of the German opera after Wagner's death. In three studies the authors show how, on the one hand, a creeping process of emancipation took place in the shadows of the "total work of art" and on the other hand analyzes the grip of antiquity as an example for composers, which has expressed itself most intensely with Carl Orff.

German description: Die Geschichte der neuzeitlichen Oper lässt sich als Kette von Versuchen beschreiben, an die griechische Tragödie anzuknuepfen. Schon die ersten Experimente im Florenz des späten 16. Jahrhunderts orientierten sich an der antiken griechischen Musik, in der man das Vorbild fuer eine dem natuerlichen Sprachgestus angemessene musikalische Umsetzung von Texten sah. Dies war umso einfacher, als von dieser Musik kaum etwas bekannt war. Fortan erfolgten immer wieder Versuche, die Oper mit Blick auf ihren vermeintlichen Ursprung in der griechischen Tragödie zu reformieren. Sie fanden im 19. Jahrhundert einen vorläufigen Höhepunkt in Richard Wagners Idee vom äGesamtkunstwerk.In diesem Band geht es um den Antike-Bezug der deutschsprachigen Oper nach Wagners Tod. In drei Studien zeigen die Autoren, wie sich zum einen im Schatten des äGesamtkunstwerks ein schleichender Emanzipationsprozess von diesem vollzog; zum anderen wird der Zugriff auf die Antike am Beispiel eines Komponisten analysiert, der sich dem Altertum besonders intensiv gewidmet hat: Carl Orff.

Customer Reviews

Blacklist