Aristoteles und das Corpus Hippocraticum

Book Details

Author  Carolin M. Oser-Grote
Publisher  Franz Steiner Verlag
Publication Date   December 1, 2004
ISBN  3515068236
Pages  349

Buy this book

Description

Aristoteles hat durch die Begruendung der Biologie als Einzelwissenschaft und durch seine wissenschaftliche Methode die Entwicklung der modernen Biologie maágeblich beeinfluát; seine biologischen Schriften machen gut ein Drittel seines Gesamtwerks aus. Im vorliegenden Buch wird erstmals und umfassend das Verhältnis seiner Aussagen ueber die Anatomie und Physiologie des Menschen zu sämtlichen medizinischen Schriften des Corpus Hippocraticum untersucht. Nach einer Analyse des Kentnisstandes beider Corpora, systematisch nach Körperteilen und Organen geordnet, und einer Bewertung ihrer Ergebnisse im Lichte der modernen Medizin folgen jeweils Vergleiche, an die sich die Frage nach möglichen gegenseitigen Abhängigkeiten anschlieát. Der erste Teil der Arbeit stellt sechs hippokratischen Schriften, die jeweils ein bestimmtes Thema behandeln, entsprechende Passagen des Aristoteles gegenueber. Im zweiten und dritten Teil werden anatomisch-physiologische Einzelaussagen innerhalb der äAllgemeinen Anatomieô und der äSpeziellen Anatomieô verglichen. Ein vierter Teil ist der Sinnesphysiologie gewidmet. Tabellarische Übersichten, eine Zusammenfassung der Ergebnisse zur Quellenfrage und Methode sowie eine Bewertung der beiden Corpora runden die Arbeit ab. Sie leistet somit einen Beitrag fuer die Wissenschaftsgeschichte der antiken Biologie und Medizin. "Sie fuellt eine echte Luecke à nämlich eine systematische Darstellung der aristotelischen Humanbiologie, einschlieálich einer fundierten und vorsichtigen Übersetzung aller aristotelischen Fachtermini, und deren Vergleich mit Abschnitten aus dem Corpus Hippocraticum." Anzeiger fuer Altertumswissenschaften .

Customer Reviews

Blacklist