Ethnos und Herrschaft

Book Details

Author  Benedikt Eckhardt
Publisher  De Gruyter
Publication Date   April 17, 2013
ISBN  3110308959
Pages  458

Buy this book

Description

In den knapp zweihundert Jahren zwischen Antiochos III. und Herodes I. erlebte Judaa einen raschen Wandel von Herrschaftsformen, der bei der Rekonstruktion von Identitat zu berucksichtigen ist. Die Fremdherrschaft der Seleukiden, die autonome Herrschaft der Hasmonaer und die Klientelherrschaft des Herodes beruhten auf unterschiedlichen Legitimationsgrundlagen. Da Legitimation von Herrschaft nicht ohne Berucksichtigung der Beherrschten und ihrer Eigenschaften funktionieren kann, ist zu fragen, wie Wandlungen in der Reprasentation von Herrschaft das Bild beeinflusst haben, das sich Herrscher und Beherrschte vom Ethnos der Judaer machten. In Analysen zur Herrschaftsterminologie, aber auch zu Konzeptionen von politischer Ordnung und Zugehorigkeit werden Kontingenz und Wandelbarkeit von Ethnos-Figurationen sichtbar. Die Wiedereinfuhrung von Herrschaft in die Diskussion zur judaischen Identitat in der Antike tragt der Eigenart der Hauptquellen Rechnung. Sie ermoglicht zudem die historische Kontextualisierung von Befunden und bewahrt vor unzulassigen Verallgemeinerungen.

Customer Reviews

Blacklist